Das war der Book Slam am Monte – 1. Oktober 2018

„Vom Bookslam habe ich nicht viel erwartet – aber: das war toll!“

Am Abend des ersten Oktobers verwandelte sich das Atrium in eine Wettbewerbs-Arena. Zehn Teams aus den Klassen 9a und 9b traten gegeneinander an und begeisterten das Publikum aus Mitschülerinnen und Mitschülern sowie Eltern und Lehrerinnen und Lehrern. Gewonnen hat Emmy mit einem Slam zum Roman „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“. Sie konnte mit einer Präsentation im Stil des Poetry-Slams die Zuschauer*innen überzeugen. Platz 2 teilen sich zwei sehr starke Teams, die mit Schauspiel und Wortkunst überzeugten: Alessandra, Angeliki, Malena, Mina und Sude zum Roman „Die Stille deiner Worte“ und Mette, Mia und Rosa zum Roman „The Hate U Give“. Dass Mädchen sich als Vorbilder nicht unbedingt Dornröschen oder Barbie aussuchen müssen, zeigte Dilan mit ihrem Slam zum Sachbuch „Goodnightstories for rebel girls“ und landete damit auf dem dritten Platz.

Bereits vor den Sommerferien hatten die Klassen 9a und 9b unter der Leitung der Literaturpädagogin Stefanie Boor sowie ihren Deutschlehrerinnen Christiane Deis und Anne Malkomes mit den Vorbereitungen begonnen. Zunächst einmal hieß es ein passendes Buch aus aktuellen Jugendbüchern auszuwählen und dieses dann auch zu lesen. In Teams wurden dann insgesamt 16 unterschiedliche Slams erarbeitet. Um im Wettbewerb zu bestehen, mussten die Slams so gestaltet werden, dass sie in kurzweiliger Weise und knackig innerhalb von nur drei Minuten Lust auf das Buch machen. Im Klassenentscheid wurden die besten fünf Slams gekürt, die dann gegeneinander antraten.

Realisiert werden konnte dieses ehrgeizige Projekt dank der großzügigen finanziellen Unterstützung durch den Förderverein und die Bibliothek, die alle Bücher der Auswahl für den Bestand anschaffte. Dort können sie nun auch entliehen werden. Die Liste mit den geslamten Büchern findet sich hier:

Und hier einige Kommentare zum Book Slam:

„Das war mal ein toller Abend! Dankeschön nochmals an Eure ziemlich coolen Schüler*innen für ihre starken Slams!“ (Stefanie Boor, Literaturpädagogin)

„Es kam keine Langeweile auf.“ (Aaron, 9c)

„Es war unterhaltsam, lustig, ernst.“ (Rozlinda, 9b)

„Das Projekt müssen Sie unbedingt weiterführen.“ (Vater)

„Die Vorträge waren toll.“ (Paul, 9a)

„Ich fand die Stimmung ausgesprochen gut, vor allem auch unter den teilnehmenden SchülerInnen. Ganz davon abgesehen, dass die Beiträge alle sehr ansprechend und vielfältig waren – so bunt wie das Leben, so bunt wie das Monte, fand ich auch die Art und Weise Lust

auf Bücher zu verbreiten eine super Idee. Dem Förderverein hat es auf jeden Fall sehr viel Freude gemacht die geldlichen Mittel zur Verfügung zu stellen; immer wieder gerne!“ (Frau Immig-Ghanbari, Förderverein des Monte)

„Vom Bookslam habe ich nicht viel erwartet – aber: das war toll!“ (Vater)

„Es war magisch.“ (Dilan 9b)

„Aus den Büchern wurde nicht vorgelesen, sondern sie wurden unterschiedlich vorgestellt.“ (Linus, 9c)

„Ich hätte gerne die Bücherliste.“ (Eltern)

„Mich hat beeindruckt, dass jeder die Bücher auf eigene, kreative Weise präsentiert hat.“ (Sude, 9b)

„Es hat Spaß gemacht, sich kreativ etwas zu überlegen und selbst zu machen. Es war cool, das auf der Bühne vorzustellen. Der Wettbewerb war ein großer Ansporn.“ (Mette, 9a)

„Ich fand, dass es eine schöne und angenehme Stimmung war. Die Art, wie präsentiert wurde, war sehr unterschiedlich. Mir hat es gefallen!“ (Julia, 9c)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.