Regeln für Handys und Tablets in der Schule

Handy- und Tablet – Konzept (11.11.2014) 

  • Die Schule fördert Präventionsmaßnahmen nach festem Plan (wird noch erstellt)
  • Der Gebrauch von Handys oder Tablets auf dem Schulgelände ist grundsätzlich verboten, sofern das Gerät nicht vom jeweiligen Fachlehrer/in gewünscht für Unterrichtszwecke genutzt werden soll.
  • Grundsätzlich gilt: das Handy bzw. Tablet darf nicht verwendet werden in Bereichen der Schule, die mit der Hauptschule gemeinsam genutzt werden (z.B. Glasmensa, alle Schulhöfe).
  • Schülerinnen und Schüler bringen ihr Handy bzw. Tablet auf eigene Gefahr mit in die Schule.
  • Unterstufe: für die 5. und 6. Klassen gilt das Verbot (Ausnahme: das Handy in Absprache mit ihren Lehrern, falls sie bei Krankheit, Unterrichtsausfall o.ä. ihre Eltern vom Handy aus anrufen wollen)
  • Mittelstufe:   analog zu Klassen 5 und 6 (Ausnahmen nur in Absprache mit einem Lehrer)
  • Oberstufe: Handys oder Tablets dürfen in den Freistunden im Atrium zum Musikhören (per Kopfhörer) benutzt werden. Telefonieren ist nur im B-Trakt erlaubt.
  • Maßnahmen bei Verstößen gegen die Regeln:

Wenn ein/e Schüler/in bei einem Regelverstoß erwischt wird, wird er aufgefordert das Gerät wegzustecken und der/die Klassenlehrer/in wird per email/Zettel ins Fach informiert. Bei dreimaligen Verstößen greift als Ordnungsmaßnahme eine Stunde Nachsitzen in den bestehenden Nachsitzterminen (Abschreiben der gesamten Handyregelung, danach Text zu den Vor- und Nachteilen der Handy- bzw. Tabletnutzung in der Schule).

  • Aufnahmen (Foto, Video, Ton) von anderen Personen ohne deren ausdrückliche Zustimmung sind verboten (Verletzung der Persönlichkeitsrechte).
  • Das Tauschen von Dateien (Musik, Fotos, Videos, Spiele) ist untersagt (möglicherweise strafbar).
  • Bei Verstößen gegen das Gesetz bzw. bei Verdacht einer strafbaren Handlung wird die Polizei eingeschaltet.

 

Organisation der Ordnungsmaßnahme:

  • Die Nachsitztermine werden für alle KollegInnen sichtbar ans Schwarze Brett gehängt.
  • Die SchülerInnen verbleiben die ganzen 45 Minuten in der Nachsitzstunde, anschließend lassen sie sich auf einem vorbereiteten Blatt vom aufsichtführenden Kollegen die Anwesenheit quittieren.
  • Alle Unterlagen müssen beim Klassenlehrer abgegeben werden.