Aktionstag der Schulgelände-AG am 18. April

Diesen Samstag, den 18. April, fand am Monte (Hauptschule und Gymnasium) der große Frühjahrsputz statt. Eltern, Schüler und Lehrer haben das Schulgeländer fit für den Sommer gemacht. Es wurde geräumt, geputzt, geschrubbt, gegärtnert, entrümpelt und gestrichen. Selbst die Fische freuen sich über ein frisch gesäubertes Aquarium.
Das Schulgelände kann jetzt wieder mit der Sonne um die Wette strahlen.
Danke für die vielen fleißigen und tatkräftigen Hände!

SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_08SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_01SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_02SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_03SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_04SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_05SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_07SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_06SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_09SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_10SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_11SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_12SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_13SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_14SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_15SchulgeländeAG_18-04-2015_Bild_16

Das Monte hat jetzt ein Oberstufencafe !

Das neue Oberstufecafe

Das neue Oberstufecafe

In den Osterferien haben Frau MacCaffrey und Frau Battistutta mit einigen Schülern der Q1 (vielen Dank!) das neue Oberstufencafe gestrichen und eingerichtet. Weil es mit dem Vietnam-Projekt zusammenhängt, wird es auch als das Vietnam-Cafe bezeichnet. Großzügige finanzielle Unterstützung gab es dabei von unserem Förderverein.

Eröffnung ist am Montag nach den Osterferien.  Infos zum Vietnam-Projekt hier.

Interview mit OB Jürgen Roters

Federico Bartmann schreibt eigentlich für die Monte-Times, unsere Schülerzeitung. Dieses Interview stellt er uns freundlicherweise zur Verfügung. Vielen Dank!

OB Jürgen Roters, Frederico Bartmann und Voltaire-Schüler Thomas Finot

OB Jürgen Roters, Frederico Bartmann und Voltaire-Schüler Thomas Finot

Köln, den 18. März 2015

Interview mit Oberbürgermeister Jürgen Roters

Von Federico Bartmann

Mitte März habe ich zusammen mit meinem französischen Austauschschüler Thomas den Oberbürgermeister (OB) von Köln, Herrn Jürgen Roters, in seinem Büro im Historischen Rathaus für die „Monte-Times” interviewt. Wir sprachen über Kinderträume, die aktuelle Flüchtlingssituation und darüber, was unser Kölle mit italienischen Städten wohl gemein hat…

Federico: Macht ihnen ihr Beruf Spaß und wenn ja, hätten Sie Lust den Job noch einmal für 5 Jahre zu machen, wenn der Kandidat für die SPD-Fraktion nicht bereits feststünde?

Jürgen Roters: Mir macht es ganz viel Spaß in einer jungen und lebendigen Stadt wie Köln der Oberbürgermeister zu sein. Köln ist eine Stadt, die über eine 2000 jährige Geschichte verfügt und trotzdem eine moderne Millionenmetropole mit internationaler Ausstrahlung ist. Sie ist nicht so eine Mega-City wie Paris oder Schanghai. Daher habe ich auch noch den direkten Zugang zu den Problemen der Bürgerinnen und Bürger. Es ist für mich jedoch trotzdem eine große Entlastung, nicht mehr als Oberbürgermeister zu kandidieren.

Federico: Welche Fähigkeiten sollten Ihrer Ansicht nach einen Oberbürgermeister auszeichnen?

Jürgen Roters: Sehr unterschiedliche Anforderungen, erst einmal muss man ein guter Manager in Verwaltungsdingen sein. […]

Das ausführliche, vollständige Interview gibt es hier zum Weiterlesen.

 

Donnerstag, 26.3. – Gedenkminute für die Opfer des Flugzeugabsturzes

 

Die Schulgemeinschaft des Montessori-Gymnasiums ist von dem Fluzeugabsturz tief betroffen. Unsere Anteilnahme gilt allen Opfern und deren Angehörigen insbesondere den sechzehn Schülerinnen und Schülern des Joseph-König-Gymnasiums in Haltern, ihren Lehrern und ihren Angehörigen.

Mit einer Schweigeminute wollen alle Schulen in Nordrhein-Westfalen am Donnerstag um 10.53 Uhr den Opfern des Flugzeugabsturzes in Frankreich gedenken.