Das Klassentreffen des Abi-Jahrgangs 1977 findet am Freitag, den 22. September 2017 um 19 Uhr 30 bei „Jussi“ statt.  (Nachricht von M. Arntz)

Rundbrief unserer Schulleiterin Frau Hartmann zum Ende des Schuljahres 2016 / 2017

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

nun liegt wieder ein ganzes Schuljahr hinter uns, mein erstes Jahr am Monte. Ganz herzlich möchte ich mich bei Ihnen allen bedanken für die freundliche Aufnahme und die kollegiale und unterstützende Zusammenarbeit! Meine Entscheidung für das Monte habe ich nicht bereut – im Gegenteil, ich fühle mich sehr wohl am Monte!

Wir können gemeinsam zurückblicken auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Zuletzt haben wir eine Reihe von eindrucksvollen Schulereignissen erlebt: die Aufführung der Literaturkurse (Tempus fugit) unter der Regie von Frau Deis und Frau Vieth, die Kunstausstellung von und mit Herrn Landmanns Kursen und die Musicalaufführungen unter der Regie von Frau Meyer mit Herrn Kohlmanns Orchester. Allen vielen herzlichen Dank für die schönen und beeindruckenden Stunden! Der Dank gebührt auch vielen anderen Beteiligten, die immer im Hintergrund mitarbeiten und ohne die es nicht gehen würde!

Musical – Die Reise mit der Zeitmaschine – Auf der Suche nach der verlorengegangenen Musik

Viele weitere Ereignisse aus dem zurückliegenden Schuljahr wären zu nennen, die das Monte lebendig gemacht haben: die Teilnahme an Sportwettkämpfen, Bibliotheksaktionen, Aktionen der Fachschaft Geschichte und vieles mehr. Ohne ein engagiertes Kollegium wäre dies nicht möglich! Vielen Dank für Ihren Einsatz!

Ein besonderer Dank geht wie immer an unsere aktive Elternschaft! Unsere Monte-Eltern unterstützen uns in allen möglichen Bereichen: Außengelände-AG einschließlich der Aktionstage), Gebäude-AG, Medien-AG, Elterncafes bei verschiedenen Gelegenheiten – überall stehen uns Eltern tatkräftig und beratend zur Seite. Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch der Monte-Förderverein, der uns erst in die Lage versetzt viele Ding zu realisieren, wie zum Beispiel die oben genannten Ereignisse oder viele Anschaffungen, etwa im Bereich Medien. Herzlichen Dank an Eltern und Förderverein!

Aktionstag der Außen-AG (Gelände-AG) am 1.04.2017

Leider müssen wir uns von einigen Kolleginnen und Kollegen verabschieden. Sehr vermissen werden wir Frau Osterloh, die in den „Ruhestand“ geht, und leider auch Herrn Ahangar, der unseren Schülern vor allem an den Nachmittagen fehlen wird! Als Vertretungskräfte verlassen uns Frau Ouali, Frau Körner, Herr Everding und Herr Hütten, denen wir alles Gute wünschen! Neu kommen zu uns Frau Fabry (Deutsch und Kunst), Frau Dörr (Biologie und Philosophie) und Frau Reinartz (Deutsch, Pädagogik und katholische Religion). Herzlich willkommen am Monte!

Allen Mitgliedern unserer Schulgemeinde wünschen Herr Wirk und ich schöne, erholsame Ferien!

Maria Hartmann

 

 

 

Merken

Die Abiturfeier – der Abschluss des Schuljahres

Zum Ende des Schuljahres schließt sich wieder der Kreis. Die neuen 5er werden begrüßt. Vor ihnen liegen scheinbar endlose Jahre bis zum Abitur. Aber für unsere Abiturienten ist es nun plötzlich so weit: all die Jahre und zum Schluss der Prüfungsstress liegen nun hinter ihnen, sie haben das Abiturzeugnis in der Hand und schauen in eine unbekannte Zukunft mit vielen Hoffnungen und Verprechungen.

Von der schönen, mit viel Einsatz organisierten Abiturfeier geben die Bilder hoffentlich einen Eindruck! (Vielen Dank an Kaveh A. für die guten Fotos!)

Wie jedes Jahr wünscht der Verfasser den Abiturienten: „May there be adventure in your life! And love, most of all love!“ Schade, dass ihr geht, aber ihr wisst: niemals geht man so ganz, ein Stück von euch bleibt hier…

Beeindruckend: Aufführung des Literaturkurses „Tempus fugit (fuck it!)“

Jurek Lorber aus der 8b hat eine Besprechung geschrieben:

Am Montag Abend (3. Juli) hat der Literaturkurs der Q1 seine Arbeit des ganzen Jahres in einem wundervollen Theaterstück gezeigt. In dem größtenteils von Schülern geschriebenen Stück „Tempus Fugit/Fuck it“, das aus vielen kleinen Szenen besteht, geht es um die Zeit und ihre Vergänglichkeit. Mir hat das Stück wirklich gut gefallen, es hat wohl in allen Zuschauern große Emotionen ausgelöst. Immer wieder hat das Publikum gelacht, aber es gab auch traurige Szenen. Wundervolle Solos haben das Gesamtergebnis abgerundet und wurden mit Szenenapplaus belohnt. Am Ende gab es dann nochmals für alle Schauspieler, Helfer und Lehrer großen Applaus. Vor, nach und in der Pause war durch Helfer für das leibliche Wohl der Zuschauer gesorgt. Nach dem Stück wurden Spenden für den Literaturkurs gesammelt, der der erste jemals an dieser Schule war, und auch für die Abifeier der jetzigen Q1.

Wir können uns dieser Meinung nur anschließen. Was wir gesehen haben, hat uns zum Lachen gebracht und uns an einigen Stellen tief berührt. Hochachtung! Eine enorme Leistung der Spielleiterinnen Frau Vieth und Frau Deis und nicht zuletzt der Schauspieler aus der Q1! Das ging deutlich über „Schultheater“ hinaus!

Danke an alle weiteren Beteiligten, die beim Bühnenbild und in der Technik beteilgt waren, beim Kartenverkauf und weiteren Gelegenheiten geholfen haben!