Tag der offenen Tür am 25.11.2017 und Infoabend am 21.11.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler aus den 4. Klassen, und auch Interessenten für unsere Oberstufe,

hiermit laden wir herzlich ein zu unserem Tag der offenen Tür am Samstag, den 25.11. von 9 Uhr bis 12 Uhr. Es besteht die Möglichkeit zu vielen Gesprächen und zum Besuch von interessanten Unterrichtsstunden. Manches lädt zum MItmachen ein und für das leibliche Wohl sorgen die Eltern unserer Monte-Schüler. Wir freuen uns auf Sie / euch!!!

Aßerdem laden wir Sie, liebe ELtern, herzlich zu unserem Infoabend am kommenden Dienstag, den 21.11. umd 19 Uhr 30 ein. Sie bekommen dort allgemeine Informationen zum Monte, zur Erprobungsstufe und zum Ganztag und haben im Anschluss daran die Möglichkeit, in kleinerer Runde mit Schülern, Eltern und Lehrern Antworten auf Ihre Fragen zu bekommen.

Das war der Aktionstag der Außengelände AG am 11.11.2017

Ein Aktionstag der Außengelände AG am 11.11. – wie jeck ist das denn?! Und dann noch bei diesem Novemberwetter! Trotz alledem kamen jede Menge Kölner Heinzelmännchen (und -weibchen!) in der Gestalt von Eltern, Kindern, Lehrerinnen und Lehrer, Referendarinnen und Referendare und putzen und fegten und bauten und schraubten und räumten und grillten und kochten… Und eh man sich’s versah, war nach drei Stunden Arbeit viel geschehen, Außenkicker und Tischtennisplatten waren aufgebaut, und das Schulgelände konnte sich sehen lassen! Da schmeckte das gemeinsame Essen im Anschluss besonders gut!

Großen Dank an alle, die klug organisiert und tatkräftig mitgearbeitet haben!!! (und natürlich an Herrn Kalter, der wie immer am Grill stand!)

9. November – die Fachschaft Geschichte erinnert

Am heutigen 9. November, dem deutschen Schicksalstag (Progromnacht, Wiedervereinigung, etc.) veranstalteten die Geschichtslehrer am Monte mit einigen Klassen und Kursen eine eindrucksvolle Erinnerungsstunde, die in verschiedenen Projekten erarbeitet worden war. Auf Stellwänden mit selbst gestalteten Postern informierten Schülerinnen und Schüler über den 9. November 1938 indem sie auf einzelne Menschen besonders eingingen.

Im Mittelpunkt der Stunde stand die Aufführung eines kurzen Theaterstückes (geschrieben und geleitet von A. Knecht), das in zunehmend beklemmender Weise das Schicksal einer jüdischen Familie zeigte, deren Oberhaupt lange nicht das eigentlich offensichtlich Böse erkennen wollte, trotz Bücherverbrennung, Judenstern, Enteignung und ersten Deportationen. Man war ja selbst ein guter Deutscher, man hatte einen Vater, der für Deutschland im Krieg gekämpft hatte, da konnte einem doch nichts Böses geschehen?

Das Theaterstück spannte zum Schluss einen Bogen in unsere Gegenwart, als sich zeigte, wie wenig die anderen Staaten bereit waren, jüdische Flüchtlinge aufzunehmen. Werden wir später auch sagen: wir haben es nicht gewusst?

Großen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, die zu dieser Erinnerungsstunde beigetragen haben!

Martin Luther – Ausstellung am 18.10.2017

Hören, sehen, staunen – für fast alle Sinne war bei der Ausstellung anlässlich des Reformationsjubiläums am Mittwoch, den 18.10., im Atrium etwas dabei. Die vielfältigen Ergebnisse, die die Schülerinnen und Schüler zu Martin Luther, seinem Leben und Wirken, in den vergangenen Wochen im Religionsunterricht erarbeitet hatten, fanden ein interessiertes Publikum.

Die Monte-Bibel mit den vielen, höchst künstlerisch gestalteten Seiten, kleine Filme zu Luthers Leben oder seiner Rechtfertigungslehre, Hörbeiträge zu seinen Liedern, eine eigene Psalmvertonung in Hommage an den Liedermacher Luther, Spiele zur Sprachgewalt Luthers, Power Point Präsentationen zu Antijudaismus und Bauernkrieg, selbstverfasste Fabeln, „Nimm dir, was du brauchst“-Tür-Aktion in Anlehnung an Luthers Thesenanschlag, ein interaktives Online-Quiz zu Luthers Leben und viele informative Plakate, u.a. auch zu den Karikaturen der Reformationszeit oder Luthers bahnbrechender Bibelübersetzung, konnten die Ausstellungsbesucher begeistern und eröffneten ganz eigene Wege zum großen Reformator.

Allen Beteiligten und Besuchern, die zum Gelingen der Ausstellung beigetragen haben, gilt unser herzlicher Dank!    (Die Fachschaften Religion am Monte)

„Hier stehe ich. Ich kann nicht anders.“ (Martin Luther)

Lutherausstellung am 18.10.2017, 3. bis 7. Schulstunde, Atrium

Das Reformationsjubiläum nehmen die Fachschaften Religion am Monte zum Anlass, im Religionsunterricht mit allen Klassen und Kursen der Schule ein Luther-Projekt durchzuführen, welches in eine Ausstellung mündet. Verschiedene Schwerpunkte werden am 18.10. in der Ausstellung thematisiert:

„Hier stehe ich …“ – Luthers Leben
„Dem Volk auf’s Maul schauen“ – Luthers Bibelübersetzung und die deutsche Sprache
„Musik ist ein reines Geschenk und eine Gabe Gottes“ – Das reformatorische Programm im musikalischen Gewand
„Wie werde ich vor Gott gerecht?“ – Luthers Rechtfertigungslehre
Bauernkrieg und Antijudaismus: Luther kritisch betrachtet
Karikaturen der Reformationszeit

Luthers große Wertschätzung der Bibel als Fundament des Glaubens wird in der Ausstellung mit der Monte-Bibel aufgegriffen: Jede*r Religionsschüler*in hat eine ganz eigene Bibelstelle ausgewählt und auf einer Seite in besonderer Weise gestaltet. Die Monte-Bibel wird an prominenter Stelle zu bewundern sein.

Von der dritten bis zur sechsten Stunde werden die Schüler*innen die Möglichkeit haben, die Ausstellung zu besuchen; in der siebten Stunde steht sie dann allen Interessierten offen.   (Die Fachschaften Religion am Montessori-Gymnasium)