Ausführliche Informationen zur kommenden Woche

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, diesen Brief haben Sie 7 habt ihr wahrscheinlich schon per Mail erhalten. Wir veröffentlichen ihn auch hier, um möglichst alle zu erreichen. Wir alle hatten auf eine Rückkehr zum regulären Schulbetrieb nach den Osterferien gehofft, doch die Realität sieht leider momentan anders aus. Wir hoffen, dass Sie alle gesund und munter sind und die Ostertage sowie den Frühling genießen konnten. Auch wenn Sie sicherlich schon aus den Medien den tagesaktuellen Stand der politischen Entscheidungen kennen, möchten wir Sie und euch in diesem Brief über die wichtigsten Aspekte unseres Schulbetriebs ab dem 20.4. informieren. Q2 / Abitur Für die Schülerinnen und Schüler der Q2 beginnt … weiterlesen…

Infos zur kommenden Woche

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

über das bisher Veröffentlichte hinaus (s. vorigen Beitrag) warten wir – genau wie ihr / Sie –  auf präzisere Informationen.

Wir planen vor Ort vor allem die erforderlichen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen und prüfen deren Durchführbarkeit.

Für den Abiturjahrgang werden voraussichtlich „Abi-Workshops“ für die jeweils betroffenen Schülerinnen und Schüler der einzelnen Kurse auf freiwilliger Basis organisiert und angeboten. Diese Workshops werden ab Donnerstag, den 23. April, stattfinden. Ein entsprechender Stundenplan wird noch bekannt gegeben.

Für alle anderen Klassen wird wie bisher online weitergearbeitet.

Weiterhin gilt: Bleiben Sie gesund / bleibt gesund! – herzliche Grüße M. Hartmann, M. Wirk

Aktuelle Information des Schulministeriums (Stand 16.04.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Erziehungsberechtigte,

wir alle haben gestern den angekündigten weiteren Entscheidungen zur Schulsituation entgegengefiebert, denn die momentane Unklarheit und Ungewissheit erleben wir alle als sehr unbefriedigend.

Gestern um 22.15 Uhr verschickte das Schulministerium eine klärende Mail, die bis morgen hoffentlich mit weiteren Informationen präzisiert wird.

Folgende Informationen sind für alle Schülerinnen und Schüler relevant:

· Vor der Öffnung bzw. Teilöffnung der Schulen für eine Wiederaufnahme des Schulbetriebs sieht das Ministerium eine Vorlaufzeit zur Durchführung der notwendigen organisatorischen Vorbereitungsmaßnahmen vor. Diese Maßnahmen beginnen am Montag, 20. April 2020.

· Unmittelbar nach Durchführung dieser organisatorischen Maßnahmen sollen die Schulen am 23. April 2020 für prüfungsvorbereitende Maßnahmen ausschließlich nur für die Schülerinnen und Schüler geöffnet werden, die in diesem Schuljahr noch Prüfungen zu absolvieren haben, weil sie Schulabschlüsse anstreben. Das betrifft am Monte die Schülerinnen und Schüler der Stufe Q2. Wir werden den Abiturientinnen und Abiturienten Unterrichtsangebote machen, die auf freiwilliger Basis wahrgenommen werden können.

· Es findet definitiv in den kommenden zwei Wochen kein Unterricht im Schulgebäude für die Jahrgänge 5 bis Q1 statt. Wir werden mit office 365 weiterhin digitale Unterrichtsformen praktizieren bzw. per Mail Arbeitsaufträge verschicken. Nach Auswertung der Umfrage, die wir vor Ostern in allen Stufen durchgeführt haben, wird der digitale Unterricht weiterentwickelt und optimiert.

· Die bisherige Notbetreuung wird fortgesetzt und in einem angemessenen Umfang auf weitere Bedarfs- und Berufsgruppen ausgeweitet.

Sobald wir die von der Ministerin versprochenen Informationen erhalten, werden wir Sie und euch natürlich so schnell wie möglich davon in Kenntnis setzen. Wir sitzen alle in einem Boot und warten gespannt auf etwas mehr Klarheit.

Herzliche Grüße und vielen Dank für Ihr und euer Verständnis!

Maria Hartmann und Michael Wirk

Abiturtermine – Ergänzung

Hier eine Übersicht über den neuen Zeitplan der Abiturprüfungen am Monte, bitte anklicken. Wie die Prüfungen im Detail ablaufen werden, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Wenn wir neue Informationen bekommen, stellen wir sie hier auf die Homepage.

Die Verschiebung der Abiturtermine soll bewirken, dass die Schülerinnen und Schüler der Q2 sich noch in der Schule auf die Abiturprüfungen vorbereiten können. Wie diese Vorbereitungen und der Unterricht organisiert sein werden, können wir ebenfalls zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Wichtige Informationen: Abi 2020 – Mahnungen und Versetzungen – Fahrten und Exkursionen

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Erziehungsberechtigte,

das Schulministerium, die Bezirksregierung Köln und die Stadt Köln haben Regelungen zum Abitur 2020, zur Durchführung von Klassenfahrten und Exkursionen in diesem Schuljahr sowie den Mahnungen und Versetzungen veröffentlicht, die wir hiermit weitergeben möchten.

Hier die Regelungen im Einzelnen:

Abitur 2020

– Die schriftlichen Abiturprüfungen finden vom 12.5.2020 bis 25.5.2020 statt. Auch der Freitag nach Christi Himmelfahrt ist jetzt Prüfungstag. Anders als im ursprünglichen Plan wird es nun täglich in diesem Zeitraum Abiturprüfungen geben. – Es gibt zentrale Nachschreibtermine für alle Fächer vom 26.5.2020 bis 9.6.2020. – Der genaue Zeitplan für die einzelnen Fächer wird im Laufe der Woche vom Ministerium bekanntgegeben. – Es gibt in diesem Jahr keine verpflichtenden Abweichungsprüfungen. Bei einer Differenz von 4 Punkten oder mehr zwischen den Vornoten und den Noten der schriftlichen Prüfung müssen die Schülerinnen und Schüler nicht mehr in eine Abweichungsprüfung, außer sie wollen sich verbessern oder sie erfüllen die Bedingungen für das Bestehen der Abiturprüfung nicht. – Die Wiederaufnahme des Unterrichts wird „unmittelbar oder zeitnah“ nach den Osterferien erhofft, mit dem Vorrang auf den Abschlussjahrgängen. Das bedeutet, dass möglicherweise nur die Q2 nach den Osterferien Unterricht erhält. – Daher wird die Notenkonferenz für die Q2 erst danach stattfinden. Den genauen Termin legen wir fest, wenn klar ist, wann der Unterricht wiederaufgenommen wird. Vom zur Verfügung stehenden Zeitraum wird abhängen, ob Schülerinnen und Schüler weitere Leistungen erbringen können, die zur Bewertung herangezogen werden. – Die Abiturientinnen und Abiturienten erhalten ihre Zulassungsbescheide am Freitag, den 8.5.2020.

Alle schulischen Prüfungen, die in den kommenden Wochen anstehen, werden selbstverständlich unter strenger Berücksichtigung der Vorgaben des Infektionsschutzes stattfinden. Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2020_17_LegPer/PM20200327_Abi-Zeitplan/pm_msb-27_03_2020.pdf

Mahnungen und Versetzungen

In dem Anschreiben der Bezirksregierung heißt es wörtlich:

„Aufgrund des derzeit ruhenden Schulbetriebs werden in diesem Schuljahr keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW wegen Versetzungsgefährdung versandt.

Hieraus folgt wie bei einer unterlassenen Benachrichtigung im Einzelfall, dass bei einer Versetzungsentscheidung nicht abgemahnte Minderleistungen in einem Fach nicht berücksichtigt werden. Im Übrigen gelten die jeweiligen Bestimmungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen.

Davon unberührt bleibt die Aufgabe der Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern über die individuelle Lern- und Leistungsentwicklung nach Wiederaufnahme des Schulbetriebes zu informieren und zu beraten.“

Das bedeutet, dass es in diesem Jahr keine Mahnungen von nicht ausreichenden Leistungen geben wird. Sollte ihr Kind am Schuljahresende auf dem Zeugnis eine oder mehrere nicht ausreichende Leistungen dokumentiert bekommen, die nicht schon zum Halbjahr auf dem Zeugnis vermerkt wurde(n), wird eine davon nicht gewertet, wenn die Versetzung gefährdet ist. Diese Regelung gilt nicht, wenn damit der Erwerb eines Abschlusses verbunden ist. Bitte beachten Sie, dass eine Nichtversetzung grundsätzlich weiterhin möglich ist.

Unabhängig davon werden Ihnen alle Kolleginnen und Kollegen Beratungsangebote für die Zeit nach den Osterferien machen und besprechen, wie Defizite bis zu den Sommerferien behoben werden können. Dabei wird es sich dabei wahrscheinlich um Gespräche per Telefon handeln. Wir werden Sie diesbezüglich unmittelbar nach den Osterferien informieren.

Klassenfahrten und Exkursionen

Das Ministerium für Schule und Bildung NRW teilt mit:

„Das Ministerium für Schule und Bildung weist darauf hin, dass unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr keine Schulwanderungen, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationalen Begegnungen (Schulfahrten) mehr genehmigt werden dürfen. Bereits genehmigte Schulfahrten sind abzusagen.

Ebenso sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern.“

Das bedeutet für unsere Schule, dass die Abschlussfahrt der 9. Klassen fällt leider aus. Die Planung der letzten Schulwoche wird überarbeitet. Alle Exkursionen, die bereits geplant und beantragt worden sind, fallen aus. Alles Weitere wird sich in den kommenden Tagen entscheiden und dabei wesentlich von der Entwicklung der Infektionszahlen abhängen. Wenn wir über mehr Klarheit verfügen, werden wir den Terminplan des zweiten Halbjahrs anpassen. Im Grunde stehen alle bisher geplanten Termine auf dem Prüfstand, und wir können nicht ausschließen, dass auch über die bereits abgesagten Fahrten und Exkursionen hinaus noch weitere Termine nicht stattfinden können, auf ein Mindestmaß reduziert oder in das kommende Jahr verschoben werden.

Mit Ihren Fragen und Anregungen können Sie sich jederzeit an die Schulleitung wenden. Wir sind für Sie und euch da!

Mit herzlichen Grüßen aus dem Monte! – M. Hartmann, M. Wirk