Zeichenwettbewerb am Monte

Am 24.6.2019 fand am Monte ein großer Zeichenwettbewerb statt, zu dem zahlreiche zeichenbegeisterte Schülerinnen und Schüler kamen.
Wir gratulieren den Gewinnern:

  1. Platz: Elena I.

2. Platz: Sophie F.

3. Platz: Rümeysa Ö.

4. Platz: Salma A.

5. Platz: Hannah Y.

Niklas und Carl Luis, 7e

 

Schüleraustausch Athen

Am Donnerstag, den 9.5.2019, flogen 15 SchülerInnen aus den Klassen 8b, c und d mit Frau Bongard und Frau Kösters nach Griechenland. Nachts um 3.40 ging es für die meisten vom Ehrenfelder Bahnhof mit dem Zug zum Flughafen, wo sie um 4 Uhr auf die anderen trafen. Dann ging es um 6 Uhr morgens erstmal mit dem Flugzeug nach München. Von dort aus flog dann ein zweites Flugzeug nach Athen, wo die SchülerInnen um ca. 12 Uhr angekommen sind. Mit dem Bus ging es weiter in das Viertel Kallithea, wo die Gastschüler warteten. Am nächsten Tag besuchten die deutschen SchülerInnen die Schule der Griechen. Das Schulsystem und das ganze Gebäude unterschied sich sehr von unserem Gymnasium. Es war eine kleine Schule mit kaum mehr als 100 SchülerInnen. Zu Besuchen gab es am Freitag Deutschunterricht und Literaturunterricht. Am Samstag gingen die Montessorischüler mit ihren beiden Lehrerinnen in das neugebaute Akropolismuseum und in das alte, malerische Viertel Anaphiotika neben der Akropolis.

Am Sonntag war der Tag in den Familien. Jede Gastfamilie hatte sich etwas ausgedacht, was sie an diesem Tag ohne die ganze Klasse, nur mit deren Austauschschüler/in macht. Zum Beispiel die kleine Hafenstadt Nafplio in der Nähe von Korinth, auf der Halbinsel Peloponnes. Am Montag ging es zur Akropolis.

Die Akropolis ist eine Tempelanlage auf einem Berg mitten in Athen. Neben dem berühmtesten und größten Tempel, dem Parthenon, besuchten sie den Erechtheion, die Propyläen und den Nike-Tempel. Alle diese Tempel wurden Athene, der Göttin des Krieges, des Sieges und Schutzgöttin von Athen geweiht. Danach gingen sie zur Pnyx, dem Ort, an dem die Demokratie entstand. Am Dienstag besuchten die Schüler/innen das Dionysos-Theater. Hier wurden Dramen, Tragödien und Komödien zu Ehren des Gottes Dionysos aufgeführt. Er war der Gott des Weines und des Spaßes. Abends fand eine kleine Feier in der Schule statt. Dort trat der Schulchor auf und es gab traditionell griechisches Essen. Am Mittwoch fuhren die deutschen Schüler/innen mit den Griechen mit dem Bus 3 Stunden lang bis an den Golf von Korinth. Dort besuchten sie die alte Festung Akrokorinth. Sie galt früher als die gewaltigste und sicherste Festung Griechenlands. Es gab Wasserquellen, riesige Wachtürme, Mauern, am Rand steile Felsen und nur einen einzelnen, schmalen, stark bewachten Pfad zum Tor. Unterhalb des Berges und der Festung waren die Reste des Apollon Tempels. Nach einem der schwersten Erdbeben im antiken Korinth wurde dieser fast ganz zerstört und an einer anderen Stelle wieder aufgebaut. Am Donnerstag flogen die SchülerInnen über Albanien, Bosnien, Kroatien und Österreich zurück nach Deutschland und kamen um 19 Uhr in Köln an.

Caitlin, 8d

AG Festival

Heute, am Donnerstag, dem 13.06.2019, präsentieren einige AGs ihre fertigen Arbeiten. Um 17:30 Uhr geht es los und ab 18 Uhr beginnt das musikalische Programm. Die Videodreh- und Schnitt-AG zeigt auch einen kurzen Auszug aus ihrem Film.

Tom und Julian, 7e

Klimatag 2019 Ergebnis

Die Klimawoche ist nun leider vorbei.
Das Klimaprojekt war ein fächerübergreifendes Projekt von Bio und Erdkunde. Die siebten Klassen hatten drei Wochen Zeit, das Klimaprojekt vorzubereiten. Leider waren nicht so viele Schüler an den Ständen, was auch daran liegen könnte, dass man nur in den Pausen kommen konnte. Trotzdem fanden die Schüler das Klimaprojekt sehr gewinnbringend und würden es so oder so ähnlich noch einmal durchführen. Die Schüler, die das Projekt besucht haben, fanden, dass es viele Informationen gab, aber zu wenige Stände zum Ausprobieren.
Auch fanden sie die Stände ordentlich und schön gestaltet. Leider wurden viele Sticker verschwendet, z.B. auf den Boden geklebt, und die Papierchen lagen überall herum, obwohl es ein Klimatag gegen Umweltverschmutzung war.

Tom und Julian, 7e

Sports News

Bayern München holt sich Lucas Hernandez

Der Transfer ist perfekt. Der FC Bayern kauft den jungen französischen Weltmeister Lucas Hernandez für 80 Millionen Euro. Der Mann, der seit 2007 das Trikot der Atletico aus Madrid getragen hat, hat nun einen 5-Jahres-Vertrag in München unterschrieben.

Die deutsche Elf sichert sich den Last-Minute-Sieg

Am Sonntag, den 24.03., sicherte sich Deutschland den ersten EM-Qualifikations-Sieg nach einem Unentschieden gegen Serbien. Mit einer jungen Dreierkette, die Süle, Rüdiger und Ginter bildeten, starteten die Deutschen in das Spiel. Nach einem starken Start mit einem frühem 1:0 schafften die Deutschen das 2:0 in der 34. Minute und gingen so auch in die Pause.

Doch nach der Pause waren die Niederländer mit dem frühen Tor dran und erzielten durch De Ligt den Kopfball zum Anschlusstreffer. Die Niederländer kamen noch einmal und schafften den Ausgleich nach nur 63 Minuten Spielzeit durch Depay. Doch in der letzten Spielminute bekam Nico Schulz die Chance zum 2 zu 3 und verwandelte eiskalt.

Anschließend war Schluss. Die Elf von Joachim Löw konnte mit einem späten Treffer von Schulz den Sack zu machen und kann mit Zuversicht in das nächste Spiel gegen Weißrussland gehen.

Max

Klimaprojekt 2019

Wie jedes Jahr gibt es wieder ein Klimaprojekt am Monte. Die siebten Klassen informieren über den Klimawandel, dessen Folgen und was man dagegen tun kann. Die Ausstellung findet nächste Woche vom 01.04. bis zum 05.04. im Atrium statt. Wir werden noch weiter über das Projekt berichten. Wir freuen uns auf euch!

Tom, 7e

Rezept: Himbeer-Mascarpone Träumchen

Hier ist ein Rezept für ein leckeres Dessert, das einfach und schnell zuzubereiten ist:

 

Mascarpone-Sahne-“Träumchen 

 

Zutaten für 6 Portionen:
250g gefrorene Himbeeren

400g Mascarpone

400ml Sahne

150g American Cookies

 

Zubereitung:
Die American-Cookies zerbröseln. Die Himbeeren können nach Wahl mit einem Pürierstab zu einer cremigen Konsistenz püriert werden, oder als ganze  Früchte verwendet werden. Um den Vorgang zu vereinfachen, kann man hier etwas Wasser hinzugeben. Anschließend die Mascarpone in ein großes Gefäß geben. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Mascarpone heben.

Angerichtet wird das “Träumchen” folgendermaßen: In einer großen Schüssel werden ganz unten die Cookies verteilt, darauf wird die Mascarpone-Sahne-Mischung gegeben und zum Schluss werden die Himbeeren/die Himbeermasse darüber verteilt.

Dann ist das “Träumchen” fertig zum Genießen.

Tom, 7e

Handball-WM: Letztes Zwischenrundenspiel gegen Spanien

Im letzten Spiel der Zwischenrunde ging es für Deutschland hoch her gegen Spanien.

Da der Einzug ins Halbfinale für Deutschland schon klar war, lag der Druck in diesem Spiel auf Spanien, die noch um das Weiterkommen kämpften. So kamen auch Spieler wie Finn Lemke in die Startelf, welcher mit Patrick Wiencek den Mittelblock der Abwehr bildete. Auch der nachnominierte Tim Suton konnte sein WM-Debüt ohne lange Anlaufzeit beenden und warf in der ersten Halbzeit 3 von 4 Würfen ins Tor. Trotz dessen war die deutsche Abwehr in diesem Spiel nicht so stark und erlaubte den Spaniern mehrmals einfache Treffer.

In einem offenen Schlagabtausch mit vielen Toren und von deutscher Seite nicht Konsequenten Spiel gewannen die deutschen Handballer trotzdem das Spiel mit 31:30 .

Nun geht es im Halbfinale gegen die Kontrahenten aus Norwegen um Spielmacher und Torjäger Sander Sagosen, die sich im letzten Spiel der Zwischenrunde mit 35:26 gegen Ungarn durchsetzen konnten. Im anderen Halbfinal-Spiel stehen sich Dänemark und Frankreich gegenüber.

Max, 7c

Handball-WM: Die ersten Spiele des deutschen Teams

Handball-WM: Spiele der deutschen Mannschaft

Im ersten Spiel gegen Korea. Startete das deutsche Team mit einem Ausrufezeichen. Nach einer nervenaufreibenden ersten Halbzeit, wo mehrere 2-Minuten-Strafen und eine fragliche rote Karte verhängt wurden, ging das deutsche Team mit einer 17:10 Führung in die Pause.

Doch in der zweiten Hälfte ließen die Deutschen nichts mehr anbrennen. Durch eine starke Torwartleistung von Wolff und einer Unaufhaltbarkeit am Kreis durch Kohlbacher, gewannen die Deutschen am Ende mit 30:19.

In der ersten Halbzeit des zweiten Spiels der Deutschen gegen die Brasilianer zeigten sie sich bärenstark in der Defensive. Die deutsche Defensive stand wie eine Mauer und dahinter Wolff, der mehrfach bärenstark hielt.

So gingen die Deutschen mit einer 15:8 Führung in die Pause.

Durch eine konzentrierte zweite Halbzeit in der Defensive bzw. Offensive und durch ein schnelles Passspiel setzten die Deutschen die Südamerikaner unter Druck.

Bester Werfer war Uwe Gensheimer, der mit zehn Treffern überragte und jeden seiner 7-Meter Würfe verwandelte.

Dadurch holte sich Deutschland in der Gruppe A wieder die Führung vor den Russen.

Max, 7c