ARTIKEL 13

Viele Schüler finden es überhaupt nicht gut und viele waren etwas angespannt, ob die EU den so genannten ARTIKEL 13 wirklich in Kraft treten lässt. Hier in diesem Artikel erkläre ich euch, was ARTIKEL 13 überhaupt ist.

Das ist Artikel 13

Der viel genannte Artikel 13 stammt aus der „Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt“. Diese geplante EU-Urheberrechtsreform sieht vor, dass zukünftig Onlineplattformen wie Facebook, YouTube oder eben Instagram für die Inhalte haften, wenn Urheberrechtsverletzungen auftreten.

Carl Luis, 7e

Siebener dürfen bald nicht mehr in den Mittagspausen raus!

Die Schule wird verschmutzt! Doch das geht zu weit. Überall liegt Müll in der Schule, so dass den Siebtklässlern gegebenenfalls verboten wird, in der Mittagspause das Schulgelände zu verlassen.

Der Müll kommt meistens von Lidl. Also sorgt bitte dafür, dass der Müll in den Mülleimer und nicht auf den Boden geworfen wird, damit die Siebtklässler weiterhin in den Mittagspausen das Schulgelände verlassen dürfen!

Sara, 8a

Bookslam im Monte

Am Montag um 19:00 Uhr findet im Monte-Atrium ein Bookslam statt. Ein Bookslam ist dem Poetryslam ähnlich, nur dass es um Bücher geht statt um Gedichte. Diese Idee hatten Neuntklässler, die zehn Bücher auf witzige Weise vortragen wollen. Na ist wer interessiert?  

Anna, 8c

Bundesjugendspiele

Am Dienstag, den 26., finden wieder die Bundesjugendspiele statt.
Das Monte freut sich auf einen fairen und spannenden Wettkampf.
Weiteres folgt

Wände wurden bemalt! Skandal!!!

Die Wände des Gebäudes gegenüber der Turnhalle und neben der Kletterwand wurden mit berühmten Videospielcharakteren bemalt. Zum Beispiel Super Mario oder Sonic the Hedgehog. Diese wurden nicht mit Grafitti an die Wand gesprayt, sondern mit Farbe gemalt und sind noch nicht fertiggestellt.

Interview mit Frau Hartmann- War es wirklich ein Feuer?

Am 12. März in der zweiten großen Pause passierte es. Der Feueralarm ging los! Da es mitten in der Pause war, wussten viele Schülerinnen und Schüler nicht wo sie hingehen sollten. Manche gingen auf den Schulhof, andere gingen zu den Räumen wo sie als nächstes Unterricht hatten und trafen dort die Lehrerinnen und Lehrer an. Gemeinsam gingen sie dann auf die jeweiligen Schulhöfe. In dem folgenden Interview mit der Schulleitung erfahren wir den wahren Grund des „Brandes“.

Schülerzeitung:  Hallo erstmal und danke, dass sie sich Zeit für unser Interview genommen haben.

Frau Hartmann:  Kein Problem. Ich freue mich, dass ich die Schülerzeitung unterstützen kann.

Schülerzeitung:  Ok. Dann beginnen wir das Interview.

Frau Hartmann: Gerne.

Schülerzeitung:  Super. Unsere erste Frage lautet: Gab es wirklich ein Feuer?

Frau Hartmann:  Nein. Es gab kein Feuer.

Schülerzeitung:  0k das ist gut. Als nächste Frage: Hatten Sie Angst, als Sie den Alarm gehört haben? Was dachten Sie in diesem Moment?

Frau Hartmann:  Um ehrlich zu sein, als ich den Alarm hörte, hatte ich Angst. Ich hatte nicht  um mich Angst, sondern in erster Linie um die Schülerinnen und Schüler. Ich war sehr erleichtert zu sehen, dass sich alle vorbildlich benommen haben.

Schülerzeitung:   Haben Sie mit den Feuerwehrleuten geredet?

Frau Hartmann:   Zuerst habe ich die Leute von der Feuerwehr in Ruhe gelassen, da ich ja nicht sicher sagen konnte, ob es wirklich brennt oder ob es ein Fehlalarm war. Nachdem sie wieder hinaus kamen, fragte ich, was die Ursache des Brandes war und erfuhr damit auch, dass es keinen Brand gab, sondern nur einen Fehlalarm. Der Fehlalarm wurde durch ein rotes Band ausgelöst, welches zwischen die Lichtschranken im Atrium kam.

Schülerzeitung:  Also stimmt das Gerücht nicht, dass der Klimatag der 7d der Auslöser für den Alarm war?

Frau Hartmann:  Nein, das Projekt ist nicht schuld. Wie bereits gesagt, es war ein unbekanntes Band, welches nicht zum Klimatag gehörte.

Schülerzeitung:  Was sagen Sie dazu, dass manche Schülerinnen und Schüler angeblich Rauch gerochen haben?

Frau Hartmann:  Also ich würde mal denken, dass es einfach nur Einbildung war. Ich persönlich habe tatsächlich auch gedacht, dass ich einen leichten Rauchgeruch wahrgenommen habe. Ich habe dann einen Kollegen gefragt und er meinte:  ,,Ich rieche keinen Rauch, vielleicht haben Sie sich geirrt.“ Da es auch keinen Brand gab, denke ich, dass es daran lag, dass es einfach an der Verbindung zwischen Alarm und Feuer lag.

Schülerzeitung:  Das kann sein. Ok dann würde ich mich herzlich für das Interview bedanken.

Frau Hartmann: Ja Dankeschön dass du da warst.

 

Marie, 7d

Leseclub

Im Monte gibt es seit dem 18. April einen Leseclub, der von Frau Malkomes geleitet wird. Er findet am Mittwoch in der 7. Stunde statt. Ein Mitmachen ist jederzeit möglich. Ihr habt ein oder mehrere Lieblingsbücher?  Dann könnt ihr dort Leseempfehlungen schreiben und auch hier unter http://www.lesepunkte.de online stellen.

Außerdem sprecht ihr dort über Bücher und könnt  sogenannte Rezessionsexemplare bekommen, die ihr auch behalten dürft !

 

Anna, 7d

Eintagspraktikum der achten Klasse im Rahmen des Girls- / Boys Day

Am 26. April haben die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse die Möglichkeit ein eintägiges Praktikum durchzuführen. Diese können sich ihren Job zwar alleine aussuchen, müssen dabei aber beachten, dass die Jungs einen Praktikumsplatz eines eher für Frauen typischen Jobs annehmen während die Mädchen das Gleiche umgekehrt machen (no sexism). Das nennt sich Boys Day (im Falle der Jungs) oder Girls Day (im Falle der Mädchen).

Klimatag der Klasse 7d

Nachdem die Klasse 7d in den ersten beiden Stunden alles vorbereitet und aufgebaut hatte, kamen in jeder Pause viele Schüler und Lehrer, um sich die in 3 Wochen erarbeiteten Projekte anzuschauen. Durch tolle Aktivitäten und viele interessante Informationen half die 7d den Besuchern, den Klimawandel zu verstehen und zu lernen, was man selbst dagegen tun kann. Es gab mehrere Arbeitsgruppen.

Eine Gruppe klebte einen riesigen Fußabdruck in die Mitte des Atriums, in den jeder einen bunten Klebezettel mit einem Tipp an die Menschheit kleben konnte. Außerdem gestaltete diese Gruppe ein Plakat zum Thema: „Was ist der ökologische Fußabdruck?“.

Die beiden Umfragen über die Folgen und Ursachen des Klimawandels gestalteten zwei weitere Gruppen. Eine weitere Umfrage gab es an den iPads.

An einer Seite des Atriums stand eine Tafel mit dem Thema: „Bäume – Die grüne Lunge der Erde“. Um das Informationsplakat hingen über 200 Baumsamen, die sich jeder mitnehmen durfte und zuhause einpflanzen  konnte. Daneben hing ein Plakat darüber, was Politik mit dem Klimawandel zu tun hat. Besonderen Spaß bereitete der Motionfilm, der den Treibhauseffekt erklärte. Und noch vieles mehr. Am Ende konnte sich jeder einen von einer weiteren Gruppe selbst erstellten Infoflyer mitnehmen. Insgesamt hat der Tag allen sehr viel Spaß gemacht. Nachdem die Stationen eine Woche im Atrium standen, wurden sie am Freitag von der Klasse 7d wieder abgebaut. Frau Hartmann und viele andere Lehrer, aber auch Schüler berichteten der 7d, Frau Décrouppé und Frau Larres, wie toll sie diesen Tag fanden.

Caitlin, 7d

Klimatag der Klasse 7d

Am 12.3.2018 findet der Klimatag im Atrium  statt. Gestaltet und geleitet wird er von der Klasse 7d, welche gemeinsam mit Frau Decrouppé und Frau Larres Plakate mit interessanten Informationen über den Klimawandel und dessen Ursachen und Folgen ausstellen werden. Außerdem erwartet euch ein Ouiz mit schönen Preisen und zwei tolle Umfragen. Am Ende gibt es dann noch einen Infoflyer. Der Tag wird euch unter anderem zeigen, was  die Auswirkungen des Klimawandels sind, aber auch was ihr persönlich dafür tun könnt, dass es der Erde besser geht. Wir freuen uns auf viele Besucher!

Caitlin, 7d